Olivenölknappheit in Italien

In Italien ist der Ernteertrag von Oliven in der Saison 2018/19 um 57 Prozent gefallen, sodass es bereits im April kein Öl mehr geben wird und dieses importiert werden muss. Auch in Portugal bzw. in Griechenland wird laut Prognose der EU-Kommission die Olivenölproduktion zurückgehen, wobei als Auslöser dafür die extremen Wetterphänomene gelten. Dadurch sind die Olivenbäume Frost, Regenfällen, Sturm sowie extremer Trockenheit ausgesetzt, was sich auf die Produktion negativ auswirkt. Diese extremen Bedingungen führen zu einer Behinderung in der Pflanzenentwicklung und schädigen die Bäume. Sorgen macht man sich außerdem über die Qualität, denn normalerweise folgt auf ein schlechtes Erntejahr wieder ein gutes, der Klimawandel könnte dieses Muster aber negativ beeinflussen.