RKI erklärt Italien komplett zum Risikogebiet

Foto: Pixabay/PIRO4D
article inline
 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Italien komplett zum Corona-Risikogebiet erklärt. Das geht aus der Auflistung der Ausweisungen internationaler Risikogebiete des RKI hervor, die am Freitagnachmittag aktualisiert wurde. Neben Italien stehen nun auch fast ganz Dänemark (außer Färöer und Grönland), die Region Ida-Viru in Estland, die Regionen Attika, Zentralmakedonien, Ostmakedonien und Thrakien, Epirus und Thessalien in Griechenland, die Region Pierīga in Lettland, gesamt Litauen außer dem Bezirk Utena, die Provinz Oslo in Norwegen, ganz Portugal außer der autonomen Azoren und Madeira und gesamt Schweden mit Ausnahme der Provinz Västernorrland auf der Liste.

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete sind wirksam ab Sonntag, 8. November 2020, um 00:00 Uhr. Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, kann gemäß den jeweiligen Quarantäneverordnungen der zuständigen Bundesländer eine Pflicht zur Absonderung bestehen.