Mit der Drohne unterwegs: Was es zu beachten gilt

Foto: Pixabay/Pexels

 
 
 

Wer mit seiner Drohne im Gepäck ins Ausland reist, sollte sich vor seinem Urlaub über die Vorschriften, die in den einzelnen Ländern diesbezüglich herrschen, informieren. Diese sind von Land zu Land unterschiedlich und bei eventuellen Verstößen drohen zum Teil hohe Strafen. Grundsätzlich sollte man mit Drohnen stets auf Sicht fliegen und genügend Abstand zu Personen bzw. Gebäuden halten. Darüber hinaus sollte auf den Datenschutz und die Privatsphäre dritter Personen geachtet werden. Wichtig ist es auch, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, da der Drohnenpilot bei einem eventuellen Unfall haftet. Ab dem Sommer 2020 werden in allen Mitgliedsstaaten der EU einheitliche Bestimmungen gelten, wodurch auch die Nutzung von Drohnen um einiges einfacher wird. Im Flugzeug muss die Drohne im Koffer untergebracht werden, die Akkus darf man im Handgepäck – am besten in einem sogenannten Lipo Bag – transportieren. Vorsicht ist geboten, wenn berühmte Bauwerke fotografiert werden, da in diesem Fall die Panoramafreiheit keine Gültigkeit hat.